Archiv

Artikel Tagged ‘Whitney Houston’

Hatte Michael Jackson eine Affäre mit Whitney Houston?

4. Mai 2012 Keine Kommentare
Michael Jackson by wikimedia Buda Fabio Mori Hatte Michael Jackson eine Affäre mit Whitney Houston?

cc by wikimedia/ Buda Fabio Mori

Irgendwie klingen diese Schlagzeilen so, als ob Elvis eine Affäre mit Marilyn Monroe gehabt hätte… Aktuell behauptet doch tatsächlich der ehemalige Bodyguard von Michael Jackson, dass der King of Pop vor einigen Jahren eine Affäre mit Whitney Houston hatte. Ob dies stimmt, ist nicht klar, jedoch sorgen die GerĂĽchte natĂĽrlich fĂĽr einiges an Aufsehen.

Angeblich hätten sich Whitney und Michael im Jahr 1992 ineinander verliebt. Whitney hätte zuvor eine Affäre mit Michaels älterem Bruder Jermaine gehabt, was Michael wohl sehr eifersüchtig machte. Kurze Zeit später sollen sie dann zusammengekommen sein. Laut dem Bodyguard seien die beiden wie Seelenverwandte gewesen.

Die Soul-Sängerin soll sogar bei Jackson auf der Neverland Ranch gewohnt haben. Nach kurzer Zeit habe sie jedoch den Sänger verlassen. Er habe dies nie ĂĽberwunden, denn er träumte sogar von einer Hochzeit. Zudem plauderte der Bodyguard aus, dass Michael in den Jahren vor seinem Tod sogar zwei Freundinnen parallel gehabt habe, von denen eine Hausangestellte war. Die Beziehungen seien jedoch zerbrochen, weil aufgrund von Michael Jacksons Medikamentensucht nichts im Bett lief. Na, wenn das mal kein anderes Licht auf die Stars wirft, falls das alles wirklich stimmt…

Whitney Houston: Todesursache geklärt

23. März 2012 Keine Kommentare
Whitney Houston by wikimedia Egghead06 Whitney Houston: Todesursache geklärt

cc by wikimedia/ Egghead06

Der Tod der Soul-Sängerin Whitney Houston beschäftigt uns weiter: Gut sechs Wochen nach ihrem viel zu frühen Tod haben die Behörden nun das Ergebnis der Gerichtsmediziner zur Todesursache des Stars veröffentlicht.

Wie viele bereits vermutet hatten, muss die Sängerin offenbar Kokain zu sich genommen haben, in der Badewanne kollabiert und dann ertrunken sein. Die Mediziner stuften ihren Tod als Unfall ein. Bereits seit längerem habe die Sängerin an Herzproblemen gelitten. Zudem waren Spuren von Marihuana, Beruhigungsmitteln und anderen Medikamenten in ihrem Körper gefunden worden.

Irgendwann macht ein Körper jahrelangen Alkohol- und Drogenmissbrauch einfach nicht mehr mit. Die genaueren Einzelheiten sollen in gut zwei Wochen im Rahmen des offiziellen Obduktionsberichts veröffentlicht werden.

Bobbi Kristina dementiert Verlobung mit Ziehbruder

20. März 2012 Keine Kommentare

Die Tochter von Whitney Houston stand bereits in den letzten Jahren immer wieder im Fokus der Medien, wie es eben bei den meisten die Berühmtheit der Eltern mit sich bringt. Nach dem frühen Tod der Sängerin steht Bobby Kristina nun jedoch unter Dauerbeobachtung und scheint ein gefundenes Fressen für die Klatsch-Presse geworden zu sein.

So manch einer scheint schon darauf zu gieren, dass sie selbst vielleicht den nächsten Drogen-Exzess erlebt oder nach dem Tod ihrer Mutter zusammebricht. Bobby Kristina ging in den vergangenen Wochen jedoch ziemlich stark mit der Situation um und da muss natürlich ein anderes Thema her.

Vor ein paar tagen hieß es nun, dass Bobbi Kristina angeblich mit ihrem Ziehbruder Nick Gordon verlobt sei. Den Jungen hatte Whitney Houston im Alter von 12 Jahren wie einen eigenen Sohn in die Familie aufgenommen. Die Presse stürzte sich natürlich auf die beiden Jugendlichen, als sie händchenhaltend auf der Straße gesehen wurden und sich sogar einen Kuss gaben.

„Inzest!“ schrien da viele gleich, obwohl die beiden nicht einmal blutsverwandt sind. Angeblich sollen sie sich sogar verlobt haben, da Bobbi Kristina auf einmal einen Ring trug. Sie ließ die Gerüchte nun offiziell dementieren: Sie habe keine Beziehung zu ihrem Ziehbruder und sei auch nicht verlobt. Der Ring sei ein Erbstück ihrer Mutter.

Tod von Whitney Houston: Ă„rger um Trauerfeier

16. Februar 2012 Keine Kommentare
Whitney Houston by wikimedia asterix6111 Tod von Whitney Houston: Ă„rger um Trauerfeier

cc by wikimedia/ asterix611

An diesem Wochenende haben die meisten die Nachricht vom viel zu frühen Tod der Sängerin Whitney Houston mit Bestürzung aufgenommen. Sie wurde nur 48 Jahre alt und hinterlässt eine 18-jährige Tochter. So manch einer hat ein solches Ende der Künstlerin bereits kommen sehen, denn in den letzten Jahren machte sie vor allem durch ihre Drogen- und Alkoholprobleme immer wieder auf sich aufmerksam. An diesem Samstag wird Whitney Houston in New Jersey beigesetzt.

In den Medien wurde zunächst von einer großen und öffentlichen Trauerfeier gesprochen, doch am Ende entschied sich die Familie für eine kleine Beerdigung, zu der nur geladene Gäste kommen werden. Genau hier steht wohl schon der nächste Zoff ins Haus, denn Whitneys Ex-Ehemann Bobby Brown soll nach dem Wunsch der Familie nicht dabei sein.

Viele machen ihn für die Drogensucht der Sängerin verantwortlich. Er hat sie während ihrer Ehe wohl mehrmals geschlagen und Whitney berichtete immer wieder nach ihrer Trennung im Jahr 2007, dass es wohl sehr heftig war. Unter dem ausschweifenden und alles andere als harmonischen Leben ihrer Eltern litt natürlich auch ihre Tochter Bobbi Kristina, die nach dem Tod ihrer Mutter aufgrund von zwei Zusammenbrüchen ins Krankenhaus kam. Whitneys Familie soll Bobby Brown nun auch verbieten, seine Tochter zu sehen.

Die Beerdigung selbst wird dann hoffentlich wĂĽrdevoller und in aller Stille vonstatten gehen. Die Trauerrede wird der Gospel-Sänger Marvin Winans halten. Dieser ist Pastor und hatte Houston und Bobby Brown 1992 auch verheiratet. Die Feier selbst wird in der Kirche abgehalten, wo Whitney als Kind im Chor sang. Die Fans werden ĂĽbrigens nicht komplett ausgeschlossen. Gerade wurde bekannt, dass die Feier live im Netz zu sehen sein wird. Vielleicht der vernĂĽnftigste Kompromiss…