Archiv

Artikel Tagged ‘Krankheit’

Amy Winehouse trank sich zu Tode

27. Oktober 2011 Keine Kommentare
Amy Winehouse by wikimedia berlinfotos Amy Winehouse trank sich zu Tode

cc by wikimedia/ berlinfotos

Einige Monate nach dem tragischen Tod von Sängerin Amy Winehouse ist ihre Todesursache nun vollständig geklärt. Bei der Obduktion kurz nach ihrem Tod im Juli konnten keine illegalen Substanzen in ihrem Blut nachgewiesen werden. Das Ergebnis war insgesamt unschlüssig und so wurde eine gerichtliche Untersuchung angeordnet, deren Ergebnisse nun für Gewissheit sorgen.

Amy Winehouse starb an einer Alkoholvergiftung und hat sich damit quasi zu Tode getrunken. Als sie starb, hatte sie 4,16 Promille im Blut. Die Ärztin der Künstlerin erzählte, dass sie sie seit Jahren gegen ihre Alkoholsucht behandelt und sie noch am Abend vor ihrem Tod besucht hatte. Amy hatte ihren eigenen Kopf und wollte die Sucht auf ihre Weise bekämpfen. Gleichzeitig habe sie Pläne für die Zukunft geschmiedet und war guter Dinge gewesen.

Seit 2008 hat sie offenbar keine Drogen mehr genommen, doch den Alkohol konnte sie nicht bekämpfen. Immer wieder hatte sie trockene Phasen, wie auch die drei Wochen vor ihrem Tod, bis sie sich wieder in exzessive Trinkgelage stĂĽrzte. So fand man neben ihrer Leiche drei leere Wodka-Flaschen. Ăśberraschenderweise waren ihre inneren Organe trotz der langen Sucht laut den Ă„rzten in einem „guten Zustand“. Am Ende war es wohl einfach zu viel…

Gaby Köster: Zurück in der Öffentlichkeit

8. September 2011 Keine Kommentare

Jahrelang war Kabarettistin Gaby Köster eine feste Größe im deutschen Fernsehen. Sie brachte Millionen Menschen zum Lachen, doch mit einem Mal war sie aus der Öffentlichkeit verschwunden. Ein gefundenes Fressen für die Medien: Dort waren die wildesten Spekulationen zu lesen, von Brustkrebs bis hin zu ihrem Tod. Drei Jahre lang hörte man nichts mehr von Gaby Köster, nun meldet sie sich schwer gezeichnet zurück.

Nach eigenen Angaben hätte sie früher eine Auszeit machen sollen. Sie habe alle Warnsignale ignoriert und einfach weiter gearbeitet, so dass sie im Alter von nur 46 Jahren einen Schlaganfall erlitt. Danach lag sie längere Zeit im Koma. Als sie aufwachte, musste sie fast alles neu lernen und noch heute ist sie auf Hilfe angewiesen. In ihrem ersten Interview auf RTL seit ihrem Schlaganfall gab sie nun zu, dass genau dies das Schwerste sei.

Aktuell seien 70 bis 80 Prozent ihrer Körperfunktionen wieder hergestellt. Ihr linker Arm ist noch gelähmt und auch das Gehen ist alleine nicht möglich. Jedoch hat Gaby Köster nach allem ihren Humor und ihre Zuversicht nicht verloren. Es gebe für sie keine Niederlagen, sondern nur Herausforderungen und dies sei vielleicht ihre größte.

Über ihre Krankheit und ihren schweren Weg zurück ins Leben berichtet sie in ihrem Buch „Ein Schnupfen hätte auch gereicht – Meine zweite Chance“.

Charlie Sheen: Eltern sind verzweifelt und erwägen Vormundschaft

2. Februar 2011 Keine Kommentare
Charlie Sheen by wiki Nehrams2020 Charlie Sheen: Eltern sind verzweifelt und erwägen Vormundschaft

cc by wikimedia/ Nehrams2020

Um Schauspieler Charlie Sheen steht es offenbar so schlimm wie noch nie zuvor. Nach der Trennung von seiner Frau, die er kurz davor mit einem Messer bedroht haben soll, fängt der US-Star sich einfach nicht mehr. Schier endlose Parties mit Sex, Alkohol und Drogen zermürben ihn und so langsam sieht es schon mehr nach Selbstverletzung als nach ein bisschen Spaß aus.

Erst vor wenigen Tagen wurde er nach einer solchen Party wieder einmal mit starken Unterleibsschmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach eigenen Angaben macht er nun zuhause eine Reha, doch Freunde verrieten, dass er dies nicht schaffe. Er sehe schlimm aus, huste viel und sei extrem depressiv.

Charlie Sheens Eltern sind offenbar zurecht sehr besorgt um ihren Sohn, sogar so sehr dass sie nach eigenen Angaben offenbar abwägen vor einem Gericht die Vormundschaft für ihren 45-jährigen Sohn zu beantragen. Dies würde sicherlich vor keinem Gericht durchgehen, so dass man es wohl eher als Hilferuf werten kann.

Hoffen wir, dass Charlie Sheen bald irgendeinen Weg findet um sich aus diesem Loch zu ziehen!

„Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson: Not-Operation

28. Januar 2011 Keine Kommentare
Peter Jackson by wikimedia Natasha Baucas „Herr der Ringe“ Regisseur Peter Jackson: Not Operation

cc by wikimedia/ Natasha Baucas

Gestern haben sich wohl noch einige mal wieder im Fernsehen den ersten Teil der „Herr der Ringe“-Trilogie angesehen. Heute erfahren wir, dass Peter Jackson wegen starker Schmerzen im Unterleib in ein Krankenhaus im neuseeländischen Wellington eingeliefert wurde.

Jackson musste sofort einer Not-Operation unterzogen werden. Grund fĂĽr die Schmerzen waren laut der Ă„rzte ein durchbrochenes MagengeschwĂĽr. Die Chancen stĂĽnden aber gut, dass er sich vollkommen erholt.

Momentan ist Peter Jackson mit den Dreharbeiten zu „Der Hobbit“ in seiner Heimat Neuseeland beschäftigt. Laut einer Sprecherin habe der Vorfall keine direkten Auswirkungen auf den Dreh, nur mit einer kleinen Verzögerung müsse man rechnen.

Fans und natürlich Peter Jacksons Umfeld können wohl erst einmal aufatmen. Gute Besserung auch von uns!