Kurvige Promis: Stilvoll kleiden wie Adele & Co

10. Januar 2013 Keine Kommentare

NYDJ 219x300 Kurvige Promis: Stilvoll kleiden wie Adele & Co

NYDJ

Zwar scheint es auf den ersten Blick noch, dass Mode nur fĂŒr Frauen gemacht wird, die dĂŒnn sind, doch das tĂ€uscht. Mollige sind lĂ€ngst in der Mode angekommen. Selbst Prominente zeigen ihre völlig normalen Kurven. Dabei ist nicht die Rede von den Supersize-Women, die sich in XXXL prĂ€sentieren, sondern von normal gebauten Frauen, die in KleidungsgrĂ¶ĂŸe 40 richtig attraktiv aussehen, weil die Polster genau an den passenden Stellen sitzen.

Ob Serienstar Christina Hendricks oder Reality-Tv-Star Kim Kardashian, die weiblichen Rundungen der Stars verfĂŒhren Millionen Zuschauer, sich die Fernsehsendungen anzusehen. Auch Kelly Osbourne, Tochter von Ozzy Osbourne, hat ihr Gleichgewicht nach jahrelangem Jojo gefunden und darf dieses stolz auf dem Catwalk zeigen.

Trendwende: Hin zu Kurven
Ob es eine Trendwende weg von den Magermodels gibt? Es sieht so aus. Und: GesĂŒnder ist es ohnehin, wenn Frau ihre Kurven pflegt. Mit der richtigen Mode sehen molligere Frauen sehr gut aus, denn sie können ein DekolletĂ© und einen Busen vorweisen, von dem magere Models nur trĂ€umen können.

Wichtig dabei ist, sich nicht einfach in Mode zu zwĂ€ngeln, die fĂŒr Hungerhaken kreiert ist. Es gibt Modelle, die extra so geschnitten sind, dass sie die richtigen Stellen gekonnt betonen und ein paar Pölsterchen geschickt wegmogeln.

Prachtvolle Oberweite
Das Gras wĂ€chst immer grĂŒner auf der anderen Seite: Frauen mit etwas mehr Busen verstecken ihre Oberweite lieber, wĂ€hrend diejenigen, die von Natur aus nicht so ĂŒppig ausgestattet sind, sich mit Silikon aufrunden lassen oder den Mangel mit gepolsterten BĂŒstenhaltern kaschieren. Mit großem Busen braucht Frau auf alle FĂ€lle einen BĂŒstenhalter, der mit der richtigen GrĂ¶ĂŸe gut passt, mit festem Stoff alles gut zusammenhĂ€lt und breiten TrĂ€gern, die das Gewicht auf den Schultern verteilen. Wenn bei einem zu kleinen BH die WĂŒlste aus den Körbchen quellen, sieht das unĂ€sthetisch aus.

Zu schmale TrĂ€ger lassen die Schultern oder den RĂŒcken schmerzen. Es gibt spezielle Minimizer-BHs, die große BrĂŒste sanft zusammenhalten: So wirkt ein großer Busen etwas kleiner. Wer dazu noch ein Oberteil mit V-Ausschnitt trĂ€gt, betont mit diesem den Oberkörper und der Hals wirkt lĂ€nger. Wird dazu noch eine lange Halskette getragen, lenkt diese die Aufmerksamkeit auf den ganzen Oberkörper.

Einkaufen im Internet – mit Tipps
Wenn es mal ein bisschen mehr sein darf, dann ist die Auswahl fĂŒr Frauen mit großen GrĂ¶ĂŸen im Internet einfach riesig. Bei Damenmode gibt es eine riesige Auswahl an modischen Looks fĂŒr molligere Frauen. Extra kreierte Schnitte kaschieren kleine Pölsterchen, ob an Bauch oder Po und die großen GrĂ¶ĂŸen lassen sich toll inszenieren. Mit fließenden, die Figur umspielenden Stoffen und weichen Schnitten werden die richtigen Rundungen gekonnt betont. Denn mit einer Figur, die sich sehen lassen kann, brauchen Frauen sich weder zu verstecken, noch in Sack und Asche zu gehen.

Von den Problemzonen lĂ€sst sich mit der richtigen Auswahl an Kleidung ganz leicht ablenken: Hier ist es besser, Hosen mit geradem Schnitt zu kaufen. Zu kurze Oberteile betonen das HĂŒftgold ebenfalls sehr. Wer also eine Jacke wĂ€hlt, die ein bisschen lĂ€nger ist, kaschiert dieses damit ganz lĂ€ssig.

KategorienModel Tags:

“The Face” wird das amerikanische Model-Pendant zu “The Voice”

16. Dezember 2012 Keine Kommentare
Athena LeTrelle 257x300 The Face wird das amerikanische Model Pendant zu The Voice

cc by flickr / Athena LeTrelle

Amerika sucht wieder. Aber in diesem Fall sucht das Land der unbegrenzten Möglichkeiten nicht den perfekten SĂ€nger oder die perfekte SĂ€ngerin, sondern ein Model. Im Zeitalter der Castingshows bedarf es ausgefallener Ideen und Konzepte, die hohe Einschaltquoten versprechen. Die Amerikaner zeugen wieder einmal von Geschick, frei nach dem Prinzip aus alt mach neu. Und warum eigentlich nicht? Amerika erschafft mit der Show “The Face” das Model-Pendant zur beliebten Castingshow “The Voice”. Ein damit altes Format des Castings wird damit auf eine neue Idee ĂŒbertragen und erscheint erfolgsversprechend. Doch ist es wirklich so einfach? Wird das neue Format Zuschauer ansprechen? Ganz so einfach wird es nicht sein, denn um Zuschauer fĂŒr sich zu gewinnen, bedarf es weiterer innovativer und kreativer Faktoren.

Derzeit lĂ€uft die Suche nach Castingteilnehmern, und damit die Suche nach Modellen, die das Gesicht einer großen amerikanischen Marke werden wollen. Bewerben kann sich jeder, auch auslĂ€ndische Modells, die 18 Jahre alt sind und amerikanische StaatsbĂŒrger sind oder ĂŒber ein gĂŒltiges Visum der Staaten verfĂŒgen. Zu beachten ist hierbei, dass sich Bewerber verpflichten, sofern sie nicht zuvor selektiert werden, ihr Engagement vom 9 bis 11 Mai fĂŒr mehre Tage zu zeigen. Die Show wird ab dem 4. Juni in einem Zeitraum von fĂŒnf gefilmt werden. Interessierte sollten sich möglichst rechtzeitig um Fotos fĂŒr ihr Portfolio bemĂŒhen, denn der erste Eindruck ist entscheidend. Auch Modells aus Katalogen und Kosmetika aus dem Versandhaus können fĂŒr die eigenen Fotos hilfreich sein und eine Inspiration bieten. KreativitĂ€t und Schönheit sind eines der Grundvoraussetzungen, um sich gegen die Konkurrenz behaupten zu können. Bei alledem bleibt der Wert des Einsatzes fraglich, denn am Ende wird es auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nur einen Sieger geben.

KategorienAllgemein Tags:

Skandal-Auftritt beim Supertalent

31. Oktober 2012 Keine Kommentare

Respekt fĂŒr Michelle Hunzinger, die RTL-Quotenfrau hat Geschmack und Klasse. Die Frau mit Sex-Appeal verlĂ€sst schreiend die Show Nummer 8 der aktuellen “Supertalent” Staffel 2012. Schockiert sind auch die Zuschauer im Saal und an den Bildschirmen. Viele fragen sich, war es ein Fake, womöglich ein PR-Coup, um die Quote zu steigern oder ein peinlicher Fauxpas. Doch wo frĂŒher gefurzt wurde, dort ist auch eine Dildo-Dame herzlich willkommen.

Was war passiert?

Der Gipfel der “Best of Peinlichkeiten” war der anfĂ€nglich glamouröse Auftritt der Russin Anja Tonejewas mit Partner Alexander Kleonov. Die selbstverliebte Operetten Diva, inclusive Klavierbegleitung, beleidigte mit der Performance nicht nur Beethoven, sondern auch Jurymitglied Michelle Hunzinger. Nachdem schon Buzzer betĂ€tigt waren, kam es sprichwörtlich zum Äußersten, dem Höhepunkt der Show.
Die dralle Dame verschwand kurzerhand hinter dem Paravent und entledigte sich ihres goldenen Barock-Kleides. Um in Strapsen, schwarzes Dessous und Federboa wieder auf der BildflĂ€che zu erscheinen. Als sie es sich mit gelbem Dildo selber besorgte, flĂŒchtete Michelle Hunzinger vom Ort der schamlosen Inszenierung. Schock, Ekel und Entsetzen waren zu erkennen und das Lachen war ihr vergangen. SpĂ€ter kehrte sie an den Ort des Grauens zurĂŒck und ist sicher gewappnet fĂŒr den nĂ€chsten RTL-Klamauk unter der GĂŒrtellinie. Hier klicken oder im folgenden auf das Video, um den Auftritt live zu sehen.

 

 

Wetten, das Supertalent geht weiter

NĂ€chste Show, neue Chance und eine gute Nachricht fĂŒr RTL-Zuschauer. Die Gehirne sind mittlerweile genetisch auf die Art von Unterhaltung gepolt. Es kann zuversichtlich und optimistisch davon ausgegangen werden, das die erfolgreiche deutsche Supertalent-Show bleibt. Garantiert mit dem ewig spaßigen und SprĂŒche klopfenden Dieter Bohlen, eventuell mit Entertaineropa Thomas Gottschalk oder vielleicht mit der charmanten aber prĂŒden Michelle Hunzinger. Doch eine letzte Frage an RTL sei gestattet: Wo sind Deutschlands Super-Talente?

KategorienAllgemein Tags:

Luxus ohne Limit: Wo lassen sich MultimillionÀre nieder?

16. August 2012 Keine Kommentare
fotocommunity crimsonstar Luxus ohne Limit: Wo lassen sich MultimillionÀre nieder?

cc by fotocommunity.com / crimsonstar

Sprichwörtlich spielt Geld keine Rolle wenn man es hat. Wie man sich bettet, so liegt man. Auch das weiss der deutsche Volksmund. In Kombination bekommen diese beiden Sprichworte bzw. Redensarten eine ganz andere Bedeutung wenn man ĂŒber die Anschaffung einer Luxusimmobilie fĂŒr die Superreichen dieser Welt spricht.

Studien haben ergeben dass Monaco mit einem Quadratmeterpreis von knapp 44.000 Euro am teuersten bei der Anschaffung einer Immobilie ist. DafĂŒr hat man exklusive Nachbarschaft: Personen von Rang und Namen zieht es in das fĂŒrstliche Steuerparadies an der Cote dÂŽAzur.

Gefolgt wird Monaco von Cap Ferrat an der Französischen Riviera. Hier ist eine zahlen die MultimillionĂ€re gerne mal bis zu 40.000 Euro. Und obwohl London sich den Ruf vorbehĂ€lt im Moment die teuerste Immobilie der Welt zu haben – mit einem Quadratmeterpreis von 93.000 Euro – bekommt man eine Immobilie dort fĂŒr knappe 36.000 Euro pro Quadratmeter.

Es zieht die Superreichen aber auch nach Asien. So sollen bis heute bereits mehr Menschen mit einem Vermögen ĂŒber 100 Millionen Euro in den Regionen China, SĂŒdostasien und Japan geben als in Nordamerika oder Westeuropa. Und schenkt man den Statistiken Glauben so ist die Tendenz fĂŒr einen Zuwachs von MultimillionĂ€ren in Asien bis zum Jahr 2016 stark steigend.

Als Zweitwohnsitz gönnen sich die Superreichen gerne Immobilien in den Schweizer Alpen. Die Preise sorgen vor allem in Gstaad fĂŒr ExklusivitĂ€t. Im Großen und Ganzen kann man sagen dass vor allem in kleinen Staaten vermögende Leute angetroffen werden. Allerdings hat es Personen wie Michael Otto, Vorstandsvorsitzender des Versandhaus Otto, nicht in die Ferne gezogen. Der gebĂŒrtige Hamburger rangiert auf Platz 2 der deutschen MilliardĂ€re, international belegt er den 34. Platz.

Blickt man auf Familien wie die aus der Doku-Soap “Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie”, dann mĂŒssen als Aufenthaltsort der MultimillionĂ€re auch Saint Tropez und KitzbĂŒhel angegeben werden, denn hier residiert die Fernsehfamilie in der Ferienzeit.

KategorienAllgemein Tags:

Berlin als neues Modemekka

27. Juli 2012 Keine Kommentare
woan org 300x288 Berlin als neues Modemekka

cc by woan.org

Mode ist ein wichtiges Thema und lange Zeit hat es sich vor allem in London, Paris und New York abgespielt. Die Designer sind mittlerweile aber auch darauf aus neue Kunden und MĂ€rkte zu erobern und aus diesem Grund findet seit einigen Jahren schon die Berlin Fashion Week statt. An diesen Tagen bekommen Designer aus der ganzen Welt die Chance ihre aktuellen Kollektionen zu prĂ€sentieren und so mitunter auch Werbung fĂŒr sich zu machen. Neben international bekannten Marken sind es aber auch Newcomer aus Deutschland, welche die Chance bekommen hier ihre erste Kollektion zu zeigen und auch Kunden zu gewinnen, die gerne in Berlin einkaufen und die Newcomer unterstĂŒtzen wollen.

Die Qual der Wahl

Auch in Berlin finden sich in den ersten Reihen bei den Modeschauen mitunter auch Stars wie Diane KrĂŒger und andere bekannte Namen aus dem ShowgeschĂ€ft. Die Veranstalter der Berlin Fashion Week versuchen alles um den Besuchern eine Auswahl an Shows und Partys zu bieten. Auch in diesem Jahr hat sich wieder einiges auf den Laufstegen abgespielt und die Designer ĂŒbertrumpfen sich gegenseitig mit den Kollektionen und der Ausrichtung der Shows.

So wollen die Designer ĂŒberzeugen

Hunkemöller hat es sich in diesem Jahr auch nicht nehmen lassen einzelne Teile von Sylvie van der Vaart prĂ€sentieren zu lassen. Sie gilt schon lange als AushĂ€ngeschild fĂŒr die Marke und prĂ€sentiert immer die aktuelle UnterwĂ€schekollektion. Ein anderer Hingucker waren auch Designer, die sich selbst als Frau prĂ€sentiert haben und so fĂŒr einen Hingucker sorgten. Models, die als Skelette geschminkt waren und der berĂŒhmte Zombie Boy haben das Programm weiter abgerundet und fĂŒr den einen oder anderen Hingucker gesorgt. Alles in allem lassen die Designer es sich nicht nehmen die deutsche Hauptstadt zu erobern und hier auch endlich die eigene Marke bekannt zu machen und mitunter auch direkt ein paar Kunden fĂŒr den eigenen Onlineshop zu gewinnen.

KategorienAllgemein Tags: