Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Model’

Kurvige Promis: Stilvoll kleiden wie Adele & Co

10. Januar 2013 Keine Kommentare

NYDJ 219x300 Kurvige Promis: Stilvoll kleiden wie Adele & Co

NYDJ

Zwar scheint es auf den ersten Blick noch, dass Mode nur fĂŒr Frauen gemacht wird, die dĂŒnn sind, doch das tĂ€uscht. Mollige sind lĂ€ngst in der Mode angekommen. Selbst Prominente zeigen ihre völlig normalen Kurven. Dabei ist nicht die Rede von den Supersize-Women, die sich in XXXL prĂ€sentieren, sondern von normal gebauten Frauen, die in KleidungsgrĂ¶ĂŸe 40 richtig attraktiv aussehen, weil die Polster genau an den passenden Stellen sitzen.

Ob Serienstar Christina Hendricks oder Reality-Tv-Star Kim Kardashian, die weiblichen Rundungen der Stars verfĂŒhren Millionen Zuschauer, sich die Fernsehsendungen anzusehen. Auch Kelly Osbourne, Tochter von Ozzy Osbourne, hat ihr Gleichgewicht nach jahrelangem Jojo gefunden und darf dieses stolz auf dem Catwalk zeigen.

Trendwende: Hin zu Kurven
Ob es eine Trendwende weg von den Magermodels gibt? Es sieht so aus. Und: GesĂŒnder ist es ohnehin, wenn Frau ihre Kurven pflegt. Mit der richtigen Mode sehen molligere Frauen sehr gut aus, denn sie können ein DekolletĂ© und einen Busen vorweisen, von dem magere Models nur trĂ€umen können.

Wichtig dabei ist, sich nicht einfach in Mode zu zwĂ€ngeln, die fĂŒr Hungerhaken kreiert ist. Es gibt Modelle, die extra so geschnitten sind, dass sie die richtigen Stellen gekonnt betonen und ein paar Pölsterchen geschickt wegmogeln.

Prachtvolle Oberweite
Das Gras wĂ€chst immer grĂŒner auf der anderen Seite: Frauen mit etwas mehr Busen verstecken ihre Oberweite lieber, wĂ€hrend diejenigen, die von Natur aus nicht so ĂŒppig ausgestattet sind, sich mit Silikon aufrunden lassen oder den Mangel mit gepolsterten BĂŒstenhaltern kaschieren. Mit großem Busen braucht Frau auf alle FĂ€lle einen BĂŒstenhalter, der mit der richtigen GrĂ¶ĂŸe gut passt, mit festem Stoff alles gut zusammenhĂ€lt und breiten TrĂ€gern, die das Gewicht auf den Schultern verteilen. Wenn bei einem zu kleinen BH die WĂŒlste aus den Körbchen quellen, sieht das unĂ€sthetisch aus.

Zu schmale TrĂ€ger lassen die Schultern oder den RĂŒcken schmerzen. Es gibt spezielle Minimizer-BHs, die große BrĂŒste sanft zusammenhalten: So wirkt ein großer Busen etwas kleiner. Wer dazu noch ein Oberteil mit V-Ausschnitt trĂ€gt, betont mit diesem den Oberkörper und der Hals wirkt lĂ€nger. Wird dazu noch eine lange Halskette getragen, lenkt diese die Aufmerksamkeit auf den ganzen Oberkörper.

Einkaufen im Internet – mit Tipps
Wenn es mal ein bisschen mehr sein darf, dann ist die Auswahl fĂŒr Frauen mit großen GrĂ¶ĂŸen im Internet einfach riesig. Bei Damenmode gibt es eine riesige Auswahl an modischen Looks fĂŒr molligere Frauen. Extra kreierte Schnitte kaschieren kleine Pölsterchen, ob an Bauch oder Po und die großen GrĂ¶ĂŸen lassen sich toll inszenieren. Mit fließenden, die Figur umspielenden Stoffen und weichen Schnitten werden die richtigen Rundungen gekonnt betont. Denn mit einer Figur, die sich sehen lassen kann, brauchen Frauen sich weder zu verstecken, noch in Sack und Asche zu gehen.

Von den Problemzonen lĂ€sst sich mit der richtigen Auswahl an Kleidung ganz leicht ablenken: Hier ist es besser, Hosen mit geradem Schnitt zu kaufen. Zu kurze Oberteile betonen das HĂŒftgold ebenfalls sehr. Wer also eine Jacke wĂ€hlt, die ein bisschen lĂ€nger ist, kaschiert dieses damit ganz lĂ€ssig.

KategorienModel Tags:

Ein Service nicht nur fĂŒr Stars – Das Sockenabo

22. April 2012 Keine Kommentare
vestire socken 256x300 Ein Service nicht nur fĂŒr Stars   Das Sockenabo

Socken im Abo

Zugegeben, im Handelssektor des Internets zu surfen ist langweilig geworden. Zuviel wird in höchstens geringfĂŒgig voneinander abweichenden Variationen vorgestellt, unter verschiedensten VorwĂ€nden als einzigartiges SchnĂ€ppchen angeboten, und nach drei, vier Klicks kommt fĂŒr den erfahrenen Vorteilssucher die ĂŒbliche ErnĂŒchterung: Die Angbote hat man schon zig- mal woanders, unter UmstĂ€nden gĂŒnstiger gesehen, Rabatte sind an sinnlose Bedingungen geknĂŒpft…langweilig – weg klicken. So ist es meistens. Eine andere Variante ist derart mit externen Links, und nicht zu umgehenden Bannern beladen, dass das Angebot all zu schnell aus den Augen verloren wird. Auch nicht gut.

 

Die Webseite Vestire.com hingegen ĂŒberrascht angenehm. ZunĂ€chst hat der Anbieter eine wirkliche MarktlĂŒcke entdeckt und scheint weitverbreitete Sockenprobleme bestens selber zu kennen. Ob es nun bald auftretende Löcher sind oder die ĂŒblichen verloren wirkenden Einzelsocken, die in jedem Haushalt fĂŒr den Fall des Falles aufbewahrt werden: Der Anbieter hat Lösungen parat. Die Naheliegenste scheint ihm in der VerfĂŒgbarkeit von identischen Ersatzexemplaren zu bestehen. Die Beschaffung ist denkbar einfach. Die Website ist klar strukturiert, ohne Links und Banner wird wirklich nur ein Produkt in drei verschiedenen Varianten angeboten. In einem Kundenvideo wird die Vorgehensweise erklĂ€rt. Dadurch fĂŒhlt sich der Betrachterdirekt angesprochen.

Die Socken werden als Wadensocken und KniestrĂŒmpfe in wahlweise schwarz, braun oder blau, Sneaker Socken ind schwart- grau oder weiss- hellgrau angeboten. Drei GrĂ¶ĂŸen sind wĂ€hlbar: 39-42, 43-46, 47-49. Es kann mit Visa- Mastercard oder per EC electronic cash bezahlt werden. Der KĂ€ufer muss ein Abo abschliessen, wobei es sich de facto um ein Scheinabo handelt, da es jederzeit kĂŒndbar ist. Dann wird zum Vorteilspreis drei- monatlich Nachschub geliefert, die Sockenfrage kann ad acta gelegt werden, der Anbieter sorgt fĂŒr den Kunden. Sollte einmal das Angebot gewechselt werden wollen, kann dies ganz einfach ĂŒber das Hilfe-Center erledigt werden. Hier findet man auch Links zu Sendung und RĂŒckgabe, AboĂ€nderung und- kĂŒndigung und sogar eine Telefonnummer zur persönlichen Kontaktaufnahme. Die Überschaubarkeit schafft ein GefĂŒhl von Sicherheit. SelbstverstĂ€ndlich wird eine Geld-zurĂŒck-Garantie angeboten, und der Versand ist kostenfrei.

KategorienModel Tags: ,

Die Stars der Berliner Fashion Week 2012

26. Januar 2012 Keine Kommentare
mercedes benz fashion week logo 300x253 Die Stars der Berliner Fashion Week 2012

Fashion Week

Das Jahr hat kaum begonnen, da steht Berlin erneut im Mittelpunkt der Modewelt. 4 tage lang gaben sich die nationalen und internationalen Stars und Sternchen die Ehre. Vom 18. bis 21. Januar wurde die aktuelle Wintermode vorgestellt.
Auch auf dieser Fashion Week traf man sowohl auf die alten Hasen der Modeszene, als auch auf vielversprechende junge Nachwuchsdesigner. Als erstes fielen die Augen der Besucher natĂŒrlich auf die Mode von den bekanntesten KĂŒnstlern wie Hugo Boss, Vladimir Karaleev, Von Bardonitz oder Sisse Goetze.

 

Aber auch Newcomer wie die Jungdesigner von Design-Schulen wie z.B. Esmod und der UniversitĂ€t der KĂŒnste, die jetzt ins Fashion-Rampenlicht wachsen. Nicht zu verachten ist auch die junge neue Mode einer alten bekannten unter den Prominenten: Claudia Effenberg prĂ€sentierte erstmals ihre Mode einer grĂ¶ĂŸeren Öffentlichkeit.

So traf man aber auch Stars die ohne ihre eigene Kollektion unterwegs waren und nicht immer einen souverĂ€nen Eindruck machten. So zu sehen bei Silvie van der Vaart, die verriet, dass es ihre erste grĂ¶ĂŸere Modenschau sei und sie deshalb es nervös wirke. Ganz im Gegenteil zu ihrem goldenen Kleid, das einen sehr sicheren Auftritt machte.
Die Bandbreite der Stars bewegte sich von bekannten GrĂ¶ĂŸen aus Sport, Politik, ĂŒber Film und Fernsehen bis hin zu berĂŒhmten HollywoodgrĂ¶ĂŸen, wie Hilary Swank. So war zum Beispiel der deutsche Nationalspieler Sami Khedira von Real Madrid unter den GĂ€sten. Selbst Berlins OberbĂŒrgermeister Klaus Wowereit gab sich die Ehre auf der Maßkleidung Fashion Show.

Das große Highlight der Berliner Fashion Week war fĂŒr viele Besucher aber wohl die Kollektion der Modeschöpfer Klaus Unrath und Ivan Strano, die am Freitag Abend im U-Bahnhof am Potsdamer Platz ihre Mode prĂ€sentierten.
Ebenfalls der Berliner Modeschöpfer Michalsky trumpfte groß auf und lieferte und dem Motto “Lust” eine perfekte Show ab, wobei er, wie die Designer Unrath und Strano, auf viel Farbe und schrille Outfits setzte.
Unter strich zeigten sich sowohl die Veranstalter, Designer, Modells und Besucher durchaus zufrieden mit der diesjÀhrigen Berliner Fashion Week. Dies spiegelte sich auch in der öffentlichen Wahrnehmung wieder, die durch eine steigende Zahl von internationalen Besuchern unterstrichen wurde.

Eva Padberg will Heidi Klum mit neuer Model-Castingshow Konkurrenz machen

31. Oktober 2011 Keine Kommentare
Bild 2 271x300 Eva Padberg will Heidi Klum mit neuer Model Castingshow Konkurrenz machen

Eva Padberg - flickr.com/Daniel Chou

Im FrĂŒhjahr startet auf dem Privatsender VOX eine neue Model-Casting-Show unter dem Titel „Das perfekte Model“. Als Moderatorin konnte eines der erfolgreichsten deutschen Models, Eva Padberg, gewonnen werden. Mit der neuen Sendung will VOX der beliebten ProSieben Show „Germany’s Next Topmodel“, moderiert von Heidi Klum, Konkurrenz machen, die gleichfalls im FrĂŒhling 2012 mit einer neuen Staffel startet.

Neben der 31-jĂ€hrigen Padberg, die auch als Schauspielerin in Erscheinung tritt, konnte ein weiteres Topmodel, die Tschechin KarolĂ­na KurkovĂĄ, als Jurorin verpflichtet werden. KurkovĂĄ, Mutter eines zweijĂ€hrigen Sohnes, gehört zu den am höchsten bezahlten Models der Welt, lĂ€uft unter anderem die Victoria’s Secret Show und lebt mit ihrem Verlobten und ihrem Kind in New York. Padberg, die mit dem Musikproduzenten Niklas Worgt verheiratet ist und mit ihrem Ehemann bereits zwei Musikalben, beziehbar ĂŒber den Online-Shop, als SĂ€ngerin und Songschreiberin aufgenommen hat, gab bekannt, sie freue sich auf die neue Aufgabe und sei gespannt, mit wem sie sich messen mĂŒsse.

Im Verlauf der Show sollen beide Top-Models jeweils eine AnwĂ€rterin auswĂ€hlen, die gegen Ende der Show gegeneinander antreten sollen. Der Gewinnerin winkt ein Modelvertrag und eine Werbekampagne. Eine Weltkarriere bedeutet der Sieg in einer Casting-Show allerdings nicht, wie die Siegerinnen der bisherigen sechs Staffeln von „Germany’s Next Topmodel“ feststellen mussten – die erhoffte Karriere hat sich fĂŒr keine der jungen Frauen ergeben. Trotzdem trĂ€umen immer mehr MĂ€dchen vom angeblich glamourösen Leben eines hochbezahlten Topmodels und ignorieren dabei die zahlreichen Nachteile wie das nomadenhafte Leben, die harte Konkurrenz und unzĂ€hlige erfolglose Castings.

KurkovĂĄ, so heißt es, habe sich deshalb vorgenommen, den Bewerberinnen zu zeigen, dass die Fashion-Industrie nicht nur eine strahlende Seite hat und verspricht, den Nachwuchs-Models einen Einblick in die Modewelt zu gewĂ€hren. Padberg sieht die Sache nicht anders, sie wurde bereits als 15-jĂ€hrige entdeckt und hat nach dem Abitur begonnen, hauptberuflich als Topmodel zu arbeiten. Beide Frauen wissen um die Schattenseiten des nach außen so glanzvollen Berufs.

Diese Herbstmode ist bei den Stars angesagt

11. September 2011 Keine Kommentare
yilmaz ovunc 300x298 Diese Herbstmode ist bei den Stars angesagt

flickr/ yilmaz ovunc

Auch wenn viele unserer Lieblingsstars im warmen Los Angeles leben, wo sie wohl kaum eine Winter- oder Herbstmode brauchen, merkt man doch, dass sich die Trends der Laufstege in irgendeiner Weise durchsetzen, was die warme Mode anbelangt. Man war schon verwundert, als man im Hochsommer den einen oder anderen Kinostar mit Ugg Boots durch LA stiefeln sah. Aber wenn man stÀndig in dieser Hitze lebt, dann ist man wohl umso sensibler, was Wetterschwankungen anbelangt. Da ist es verstÀndlich, dass sich auch die Stars an der Herbstmode erfreuen.

Die Laufstege prĂ€sentieren in diesem Jahr auch wieder eine Farbpalette, die dem Herbst alle Ehre macht. So sehen wir an den Stars Farben von Rostrot, Orange und Senfgelb. Aber auch Lila ist wieder der letzte Schrei unter den Stars und passt eigentlich zu jedem Typ. Es haben sich aber nicht nur die Muster im Vergleich zu dem Sommer geĂ€ndert. Die Mode ist insgesamt auch bei den Stars gediegener geworden. So sehen wir zwar nach wie vor heiße kurze Jeansshorts in den Straßen von Los Angeles, jedoch werden die dann mit lĂ€ngeren Pullovern oder Tuniken kombiniert, sodass es insgesamt wieder einen Ausgleich gibt. Anders herum geht es aber natĂŒrlich auch. Denn absolut trendy sind zurzeit Röcke, die ĂŒberknielang sind. Das ist den Stars nicht zu bieder, denn sie kombinieren sie gekonnt mit sĂŒĂŸen Tops, die entweder ein schönes DekolletĂ© zeigen oder auch ein bisschen Bauch blitzen lassen.

Was diesen Herbst aber auf keinen Fall fehlen darf sind Muster und die sind gewagt. So ist das gute alte Schottenmuster zurĂŒck, welches man auch hierzulande wieder in den Versandkatalogen großer Versandhandel finden kann. Das kann mit nahezu jedem KleidungsstĂŒck prĂ€sentiert werden. Egal, worum es sich handelt. So kann man eine Jacke in Schottenmuster tragen oder Shorts sowie auch Hosen. Unsere Stars lieben das Schottenmuster getragen als kurze, knappe Shorts, welche sie mit unifarbenen Tops und Westen kombinieren. So sieht man direkt schön angezogen aus. Aber nicht nur das Schottenmuster muss bei den Stars im Herbst in den Kleiderschrank, auch Punkte gehören zu ihren absoluten Lieblingen. So zieren Punkte jegliche KleidungsstĂŒcke, die man sich nur denken kann. Dabei ist es gleich, wie groß die Punkte sind, Hauptsache sie sind da.