Archiv

Archiv für Januar, 2013

Fanartikel Marke “Eigenbau”

14. Januar 2013 Keine Kommentare
Britney Spears by wikimedia loveyousave Fanartikel Marke Eigenbau

cc by wikimedia / loveyousave

Das GeschĂ€ft mit den Fanartikeln boomt, denn viele Menschen kaufen gerne Dinge, auf denen ein Logo oder aber auch die Bilder ihrer Vorbilder und Lieblingsstars zu sehen sind. Dass diese Merchandise-Artikel dabei aber unverschĂ€mt hoch ĂŒber ihrem Einkaufspreis liegen, lohnt sich der Kauf solcher Artikel meist gar nicht. Wer dennoch nicht auf Fanartikel seiner Stars verzichten möchte, kann auch verschiedene gĂŒnstigere Alternativen nutzen und sich die Fanartikel selbst gestalten.

Eine erste Möglichkeit, Fanartikel gĂŒnstiger zu bekommen, sind spezielle Fotoservices. Diese bieten sogenannte Fotogeschenke an, fĂŒr die normale GegenstĂ€nde, wie zum Beispiel Tassen, Kissen und T-Shirts mit beliebigen Bildern und Motiven bedruckt werden können. Die Bedienung dieser Websites ist sehr einfach, denn der Kunde muss lediglich das gewĂŒnschte Bild hochladen und dieses auf dem Gegenstand zurechtrĂŒcken. Oftmals bieten solche Anbieter auch eine eigene Gestaltungssoftware an, die es ermöglicht, das Wunschfoto zusĂ€tzlich noch mit Rahmen oder Ă€hnlichen Dingen zu gestalten. Wer sich fĂŒr Fototassen entscheidet, der genießt dabei eine besonders große Auswahl an unterschiedlichen Tassen und Gestaltungsmöglichkeiten.

Eine andere Möglichkeit, Merchandise komplett selbst zu gestalten, sind Transferfolien. Transferfolien gibt es fĂŒr verschiedene Materialien, wie beispielsweise fĂŒr Textil. Diese Folie wird ganz einfach mit einem Tintenstrahldrucker im gewĂŒnschten Motiv bedruckt und kann dann auf T-Shirts, Kissen oder auch auf Beutel gebĂŒgelt werden. Die aufgebĂŒgelte Folie hĂ€lt sehr gut und darf lediglich auf links gedreht gewaschen werden. Transferfolien sind auch fĂŒr Keramik erhĂ€ltlich und können so ganz einfach auf Tassen und Teller gebracht werden. Zur Fixierung des Motivs wird die entsprechende Keramik einfach nur in den Backofen gestellt. Mit dieser Möglichkeit ist die FlexibilitĂ€t und die freie Gestaltungsmöglichkeit am grĂ¶ĂŸten, da man komplett selbst entscheiden kann, welches Motiv in welcher Anordnung aufgedruckt wird und ob es vielleicht sogar mit mehreren Fotos kombiniert wird. Dabei entstehen vollkommen individuelle Fanartikel, die gĂŒnstig sind und die sonst niemand in der Form besitzt.

Kurvige Promis: Stilvoll kleiden wie Adele & Co

10. Januar 2013 Keine Kommentare

NYDJ 219x300 Kurvige Promis: Stilvoll kleiden wie Adele & Co

NYDJ

Zwar scheint es auf den ersten Blick noch, dass Mode nur fĂŒr Frauen gemacht wird, die dĂŒnn sind, doch das tĂ€uscht. Mollige sind lĂ€ngst in der Mode angekommen. Selbst Prominente zeigen ihre völlig normalen Kurven. Dabei ist nicht die Rede von den Supersize-Women, die sich in XXXL prĂ€sentieren, sondern von normal gebauten Frauen, die in KleidungsgrĂ¶ĂŸe 40 richtig attraktiv aussehen, weil die Polster genau an den passenden Stellen sitzen.

Ob Serienstar Christina Hendricks oder Reality-Tv-Star Kim Kardashian, die weiblichen Rundungen der Stars verfĂŒhren Millionen Zuschauer, sich die Fernsehsendungen anzusehen. Auch Kelly Osbourne, Tochter von Ozzy Osbourne, hat ihr Gleichgewicht nach jahrelangem Jojo gefunden und darf dieses stolz auf dem Catwalk zeigen.

Trendwende: Hin zu Kurven
Ob es eine Trendwende weg von den Magermodels gibt? Es sieht so aus. Und: GesĂŒnder ist es ohnehin, wenn Frau ihre Kurven pflegt. Mit der richtigen Mode sehen molligere Frauen sehr gut aus, denn sie können ein DekolletĂ© und einen Busen vorweisen, von dem magere Models nur trĂ€umen können.

Wichtig dabei ist, sich nicht einfach in Mode zu zwĂ€ngeln, die fĂŒr Hungerhaken kreiert ist. Es gibt Modelle, die extra so geschnitten sind, dass sie die richtigen Stellen gekonnt betonen und ein paar Pölsterchen geschickt wegmogeln.

Prachtvolle Oberweite
Das Gras wĂ€chst immer grĂŒner auf der anderen Seite: Frauen mit etwas mehr Busen verstecken ihre Oberweite lieber, wĂ€hrend diejenigen, die von Natur aus nicht so ĂŒppig ausgestattet sind, sich mit Silikon aufrunden lassen oder den Mangel mit gepolsterten BĂŒstenhaltern kaschieren. Mit großem Busen braucht Frau auf alle FĂ€lle einen BĂŒstenhalter, der mit der richtigen GrĂ¶ĂŸe gut passt, mit festem Stoff alles gut zusammenhĂ€lt und breiten TrĂ€gern, die das Gewicht auf den Schultern verteilen. Wenn bei einem zu kleinen BH die WĂŒlste aus den Körbchen quellen, sieht das unĂ€sthetisch aus.

Zu schmale TrĂ€ger lassen die Schultern oder den RĂŒcken schmerzen. Es gibt spezielle Minimizer-BHs, die große BrĂŒste sanft zusammenhalten: So wirkt ein großer Busen etwas kleiner. Wer dazu noch ein Oberteil mit V-Ausschnitt trĂ€gt, betont mit diesem den Oberkörper und der Hals wirkt lĂ€nger. Wird dazu noch eine lange Halskette getragen, lenkt diese die Aufmerksamkeit auf den ganzen Oberkörper.

Einkaufen im Internet – mit Tipps
Wenn es mal ein bisschen mehr sein darf, dann ist die Auswahl fĂŒr Frauen mit großen GrĂ¶ĂŸen im Internet einfach riesig. Bei Damenmode gibt es eine riesige Auswahl an modischen Looks fĂŒr molligere Frauen. Extra kreierte Schnitte kaschieren kleine Pölsterchen, ob an Bauch oder Po und die großen GrĂ¶ĂŸen lassen sich toll inszenieren. Mit fließenden, die Figur umspielenden Stoffen und weichen Schnitten werden die richtigen Rundungen gekonnt betont. Denn mit einer Figur, die sich sehen lassen kann, brauchen Frauen sich weder zu verstecken, noch in Sack und Asche zu gehen.

Von den Problemzonen lĂ€sst sich mit der richtigen Auswahl an Kleidung ganz leicht ablenken: Hier ist es besser, Hosen mit geradem Schnitt zu kaufen. Zu kurze Oberteile betonen das HĂŒftgold ebenfalls sehr. Wer also eine Jacke wĂ€hlt, die ein bisschen lĂ€nger ist, kaschiert dieses damit ganz lĂ€ssig.

KategorienModel Tags: