Archiv

Archiv für Juli, 2011

Tod von Amy Winehouse: Fans machen Haus zu Pilgerstätte

28. Juli 2011 Keine Kommentare
Amy Winehouse by wikimedia berlinfotos Tod von Amy Winehouse: Fans machen Haus zu Pilgerstätte

cc by wikimedia/ berlinfotos

Der frühe Tod der Sängerin Amy Winehouse schockte an diesem Wochenende die halbe Welt. Noch immer bleibt die Todesursache rätselhaft, denn die Obduktion brachte kein Ergebnis und Laborergebnisse liegen erst in ein paar Wochen vor. Anfang der Woche wurde Amy im Kreis ihrer Familie und Freunde beigesetzt.

Die Nachbarn der Sängerin, die natürlich auch alle traurig über ihren Tod waren, müssen nun mit ganz anderen Problemen kämpfen, denn die Fans von Amy Winehouse sind gerade dabei ihr Haus in eine Pilgerstätte zu verwandeln.

Während die einen still trauern, gedenken die anderen der Künstlerin auf ihre Weise: Sie tanzen und trinken in der Straße bis weit in die Nacht hinein und spielen immer wieder Amys Musik. Am Morgen hinterlassen sie ein Schlachtfeld aus Weinflaschen und Bierdosen. Ein paar Tage haben die Nachbarn das Ganze wohl geduldet, doch nun ist einigen der Kragen geplatzt und die Polizei musste einschreiten.

Viele fragen sich zudem, ob nächtiche Besäufnisse wirklich der richtige Weg sind um einer verstorbenen Alkoholkranken zu gedenken. Amys Vater Mitch Winehouse hat inzwischen verkündet, dass er die Amy Winehouse Foundation gründen möchte, die Drogen- und Alkoholsüchtigen helfen wird.

Gina-Lisa und Loona: Ein bisschen bi schadet nie

21. Juli 2011 Keine Kommentare
Loona by wikimedia Alex Sinner Gina Lisa und Loona: Ein bisschen bi schadet nie

cc by wikimedia/ Alex Sinner

Momentan haben etliche weibliche Stars und Sternchen einen kleinen Trick für die eigene PR entdeckt: Man verrät, dass man auch nichts gegen Küsse oder Sex mit dem eigenen Geschlecht hat und schon sind einem die Schlagzeilen sicher.

Dies könnten auch die Sängerin Loona und Ex-GNTM-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink im Kopf gehabt haben. Beim Videodreh zu Loonas neuer Single haben sich die beiden kennen und angeblich auch lieben gelernt. In kleinen Häppchen verriet man, dass man sich zweimal die Woche zum SchäferstĂĽndchen treffe und knutschte im Meer vor den Kameras fröhlich herum. Nun lassen die beiden verlauten, dass sie wirklich ein Paar sind. Wenn es so ist, kann man sich fĂĽr die beiden natĂĽrlich freuen, doch einen kleinen Beigeschmack von inszenierter PR hat die Sache doch immer noch…

Am schlimmsten finden wir jedoch bei solchen Schlagzeilen die Tatsache, dass fĂĽr Männer solche GerĂĽchte immer noch ein Karriere-Killer sind und bei Frauen genau das Gegenteil bewirken. Ja, die Fantasien sind eben immer noch sehr einseitig gelagert… Jetzt sehen wir aber erst einmal wie das mit Loona und Gina-Lisa weitergeht… Was meint ihr dazu?

Harald Schmidt geht zu Sat1

14. Juli 2011 Keine Kommentare

Bald ist es wieder soweit. „Dirty Harry“ kehrt nach Hause zurück. So umschreiben es zumindest die Verantwortlichen von Sat1 gerne, wenn es um das Thema „Harald Schmidt“ geht. Von 1995 bis 2003 war die Heimat der scharfzüngigen Late-Night-Talker der Privatsender aus München. Seinen Vertrag wollte er damals allerdings nicht verlängern und so heuerte er nach einer längeren Pause bei der ARD an, wo er unter anderem zusammen mit Oliver Pocher für die wöchentlich ausgestrahlte Late-Night-Show „Schmidet & Pocher“ vor der Kamera stand.

Nach dem Ende ihrer gemeinsamen Show, stand Schmidt wieder alleine vor der Kamera. Sein Vertrag mit dem öffentlich-rechtlichen Sender läuft diesen Sommer aus und ab September 2011 wird er mit altbekanntem Format zweimal wöchentlich mit um 23:15 mit der „Harald-Schmidt-Show“ auf Sendung gehen – sein Vertrag geht erst einmal bis zum Sommer 2013. Bissig-politisches, tagesaktuelles Stand-Up-Programm, Liveband, wechselnde Star-Gäste, skurrile Studionummern, alles soll beim Alten bleiben.

Nur der Name der Sender wird ein anderer. Volker Herres, ARD-Programmdirektor, bedauere Schmidts Entscheidung übrigens sehr, da man sich sehr gut habe vorstellen können, die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzuführen. Vom ARD ging die Trennung also nicht aus. Ob neben einer eventuellen Gehaltsaufstockung, mehr künstlerische Freiheit entscheidend für Schmidts Wechsel waren, ist nicht bekannt.


Selbst kommentierte Schmidt den Wechsel mit den Worten: „Ablösefrei zum Champions-League-Sender – ein Traum! Jetzt will ich auch Kapitän werden“, während er aktuell mit einem Video zu Johnny Cashs „Wo ist Zuhause, Mama“ auf sich Aufmerksam macht, bei dem er in typischer Schmidt-Manier, playbacksingend, vor einem eigentlichen Green-Screen über die ganze Welt marschiert.

Wladimir und Vitali Klitschko trauern um ihren Vater

14. Juli 2011 Keine Kommentare
Wladimir Klitschko by wikimedia Klitschko Management Group GmbH Wladimir und Vitali Klitschko trauern um ihren Vater

cc by wikimedia/ Klitschko Management Group GmbH

Schon länger war bekannt, dass der Vater der Box-Weltmeister Wladimir und Vitali Klitschko an einer schweren Krebserkrankung litt. Den Söhnen war nach eigenen Angaben klar, dass ihr Vater nicht mehr lange zu leben hatte, daher nahmen sie nur noch die allernötigsten Termine war. Nun ist Wladimir Klitschko senior im Alter von erst 64 Jahren in Kiew gestorben.

Dies wurde offiziell auf der Seite der ukrainischen Partei UDAR, die Vitali Klitschko leitet, bestätigt. Klar, dass die beiden Söhne sich nun erst einmal aus der Öffentlichkeit zurückziehen werden und sich um alles Nötige kümmern. Wann die Beerdigung stattfindet ist noch unbekannt.

Am interessantesten sind aber wohl die Gründe für die Krebserkrankung des Vaters der Boxer. Nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl 1986 wurde der ehemalige Armeeoffizier zu Aufräumarbeiten in die radioaktiv verseuchte Zone abkommandiert. Seine Erkrankung war darauf zurückzuführen.

Lily Allen rechnet mit Körperkult der Stars ab

7. Juli 2011 Keine Kommentare
Lily Allen by wikimedia The Style Scout Lily Allen rechnet mit Körperkult der Stars ab

cc by wikimedia/ The Style Scout

Nach ihren Fehlgeburten scheint für Sängerin Lily Allen sich aktuell alles wieder zum Guten zu wenden. Vor allem ihre Hochzeit war für sie wie ein kleiner Neuanfang. In einem Interview verriet sie, dass sie so langsam auch glücklich mit ihrem Körper sei und dies auch bleiben wolle.

In diesem Zusammenhang rechnete Lily in ihrer gewohnt direkten Art mit dem falschen Schönheitsbild des Show-Biz ab. Die meisten Models und Popstars würden ein absolut ungesundes Leben führen und ihren Körper dafür schinden. Laut Lily essen die meisten nichts und nehmen Speed gegen den Hunger. Zudem übertreiben sie es mit dem Sport.

Sie selbst habe auch sehr viel Zeit in diesen Kreisen verbracht und hätte dadurch beinahe selbst eine Essstörung entwickelt. Kurz habe sie sich nach jeder Mahlzeit erbrochen, jedoch gerade noch die Kurve bekommen. Vor allem die Einstellung der Stars in den USA empfinde sie als „nicht normal“. Daumen hoch von uns!