Home > Allgemein > Dieter Bohlen brüskiert Kandidaten während der Sendung

Dieter Bohlen brüskiert Kandidaten während der Sendung

DSDS ist zurzeit die wohl populärste Casting Show im deutschen Fernsehen, und gleichzeitig auch bekannt für Drama um die Zuschauer bei Laune zu halten. So gab es in allen bisherigen Staffeln den ein oder anderen Skandal, der es in die Zeitungen schaffte. In der vergangenen DSDS Sendung am Samstag den 24.3.2012, passierte jedoch etwas, was in allen vergangenen Staffeln kaum jemand für möglich gehalten hätte. Dieter Bohlen verließ während des Auftrittes von Joey Heindle den Platz am Jurorentisch. Nicht nur das Publikum im Studio und an den Bildschirmen daheim, sondern auch Dieter Bohlens Juroren Kollegen waren sichtlich geschockt, als Bohlen von seinem Platz aufstand und zielstrebig das Studio verließ.

Wie aber kam es zu dieser doch recht extremen Reaktion des “Pop-Titan” ? Schon in der Mottoshow der voran gegangenen Woche, hatte Dieter Bohlen den Gesang von Joey Heindle extrem kritisiert und sehr harte Worte für die musikalische Leistung des 19-jährigen Kandidaten gefunden. Bohlen, wie immer stylish gekleidet, diesmal mit einem silbernen Anzug, der mit Sicherheit nicht aus einem Versandhaus stammte, begründete seine Reaktion mit den Worten, er habe solch eine schlechte Leistung in einer Mottoshow noch nie gehört und er habe dem Kandidaten mit seiner Bewertung einfach nur nicht weiter weh tun wollen.

Bei seiner Rückkehr ins Studio erwartete Dieter Bohlen ein aufgebrachtes Publikum, welches ihn mit lauten Buh-Rufen empfing. Trotz der extremen Kritik des Chef-Jurors schaffte Joey Heindle es mit Unterstützung des Publikums und seiner Fans in die nächste Runde und somit in die nächste Mottoshow am kommenden Samstag den 31.3.2012. Bleibt abzuwarten, wie sich der 19-jährige in der nächsten Runde des Gesangswettbewerbs präsentieren wird und welche Kritik er diesmal einstecken muss.

Auch interessant:

  1. Thomas Anders schlägt mit Läster-Attacke gegen Dieter Bohlen zurück
KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks